Spenden Sie für Artenschutz

The Wildlife ACT Fund ist eine Gruppe von “on-the-ground” Naturschützern auf einer Mission, unsere bedrohten und gefährdeten Tier-und Pflanzenarten vor dem Aussterben zu bewahren. Sie können dazu beitragen, dass auch unsere Kinder und Enkelkinder eines Tages die Tiere wie den Afrikanischen “Painted Dog”, Geparden und Spitzmaulnashörnern in freier Natur begegnen können.

Wie kann ich helfen?

Um diesen Wunsch wahr werden zu lassen, hat der Wildlife ACT Fund einen ganzheitlichen Erhaltungs-Ansatz entwickelt, basierend auf drei Säulen:

  • Wir helfen dabei, dringend benötigte Ausrüstung zu erwerben, so dass gefährdete und bedrohte Tiere jeden Tag überwacht werden können, um so ihre Sicherheit zu gewährleisten;
  • Wir helfen dabei, Anti-Wilderer-Technologien zu identifizieren und zu entwickeln, und setzen deren Benutzung durch, um das Leben der gefährdeten und bedrohten Tiere zu retten;
  • Wir haben das Ziel bei ländlichen Gemeinden, die in der Nähe von Wildreservaten bestehen, die Liebe und den Respekt für die Natur zu entwickeln, und wollen ihnen Gründe aufweisen, diese zu schützen und zu fördern.

Rettungsmittel

Um gefährdete Arten wie den Gepard, Afrikanischen Wildhund und Leopard zu zählen, werden verschiedene Mittel genutzt. Dazu gehören Radio, GPS und Satelliten-Sender. Da wir diese Mittel nicht für Nashörner verwenden können, bringen wir spezielle Sender in ihren Hörnern an. Dieses Gerät macht es möglich, die Tiere täglich zu überwachen, so dass, wenn sie verletzt sind, krank, in einer Wilderer Schlinge gefangen, oder aus dem Reservat entkommen, Hilfe nicht weit ist. Wichtige Forschung kann auch anhand tierischer Bewegungsmuster, Bevölkerungsmuster und anhand Arten spezifischer Verhaltensmuster durchgeführt werden.

Der Fonds wird auch helfen, Anti-Wilderer-Sender zu entwickeln und zu testen mit verstärkten Platten und speziellen Nieten, um Tiere wie Geparden, Leoparden oder Wildhunde vor dem Ersticken/Erwürgen zu schützen, wenn sie in einer Wilderer Schlinge gefangen sind. Somit kann das Leben eines Tieres gerettet werden.

Sendertechnik Anti-Wilderei

Ein weiteres Beispiel für eine potenziell lebensrettende Ausrüstung ist die “state of the art“ Anti-Wilderer-Transmitter-Technologie, zu dessen Identifizierung und Implementierung Wildlife ACT Fund wesentlich beigetragen hat. Diese anspruchsvollen Sender senden in Echtzeit Informationen an Monitore über die Bewegungen des Tieres und seine genaue Lage. Wenn z.B. der im Horn eines Nashorns angebrachte Bewegungssensor einen Alarm auslöst, wenn das Nashorn in Not ist, oder wenn sein Horn abgehackt wird, gibt uns das die Gelegenheit, die Täter auf frischer Tat zu erwischen. Bei Tieren die in einer Schlinge gefangen sind, können wir helfen diese Schlinge zu entfernen, bevor die Tiere sterben.

Im Januar 2011, nach Monaten der Planung, hat Wildlife ACT Fund mit seinen Mitgliedern Teil eines Teams gebildet, um dieses System zu implementieren. Dies haben sie gemacht,  indem sie die Sender in den Hörnern aller Nashörner in einem Reservat in Zululand, Südafrika eingesetzt haben. Seitdem sind die Nashörner wesentlich sicherer vor Wilderen.

Kamera fallen

Eine weitere gute Möglichkeit, um gefährdete Tiere zu überwachen, ist es ferngesteuerte Kameras einzusetzen. Die Aufnahmen bieten Forschern fantastische Informationen über den Status der bedrohten Arten in einem Reservat und sie helfen die Überwachungseinsätze zu bewerten und weiter zu entwickeln.

Als Beispiel ist hier die erstmalige Aufzeichnung der Jungtiere einer sehr schüchternen  weiblichen Geparden in einem Wildreservat in Südafrika (sie wurde vorher 6 Monate lang nicht gesehen!) zu nennen. Niemand wusste, dass sie Jungen hatte und ob sie noch am Leben war, bis diese Fotografien an einem Wasserloch um 2 Uhr nachts gemacht wurden.

Oben rechts ein weiteres Beispiel dafür, wie die gefährdeten Arten von dem Einsatz ferngesteuerter Kameras profitieren.  Durch die Aufnahme von Bildern der Spitzmaulnashörner (in einem unbekannten Reservat), war es möglich, festzustellen, wie viele dieser Tiere es gibt und diese zu identifizieren. Ohne diese Informationen ist es fast unmöglich, wirksame Erhaltungsmaßnahmen und Programme zu erstellen, um so den Fortbestand dieser Arten zu gewährleisten.

Erhaltungs – Projekt

Allzu oft werden Gemeinden, die in der Nähe von Reservaten leben geächtet. Wenn ländlichen Gemeinden nicht geholfen wird, sich selbst zu erhalten, oder ihnen nicht ausreichend  Umweltbildung vermittelt wird, können wir nicht erwarten, dass diese Gemeinden etwas anderes tun, als auf die Ressourcen der Schutzgebiete zurückzugreifen, um so zu überleben. Der Wildlife ACT Fund initiierte eine Gemeinschaft “Conservation Project”, um diese Probleme anzugehen.

Erhaltungs – Unterricht an Schulen

Anfang 2011 begann “Wildlife ACT Fonds Community Conservation Liaison” an Grundschulen Tier- und Naturschutz- Unterricht  innerhalb der Gumbi Gemeinschaft in Zululand zu geben. Der Unterricht findet während des gesamten Schuljahres als Teil der regulären Ausbildung statt. Schüler bekommen unter anderem Unterricht über die wilden Tiere und die Natur, Identifizierung und Ökologie, das Verständnis ökologischer Zusammenhänge, die Bedeutung der Erhaltung der biologischen Vielfalt, die bestehenden Probleme die mit der Jagd verbunden sind, und sehen Filme und Naturdokumentationen zu diesen Themen.

Kinder Busch Camp Programm

Gegen Ende des Jahres 2011 wurden Schüler aus insgesamt fünf Gumbi Gemeinschafts Schulen eingeladen, um an einem kostenlosen, vier tätigen Umweltbildungs-Lager einer bestehenden Anlage in Somkhanda Game Reserve teilzunehmen. Wildlife ACT Fund hat ein ehemaliges Jagdcamp für diesen Zweck saniert. Wildlife ACT Fund beabsichtigt, das Programm um weitere Grundschulen zu erweitern, soweit entsprechende Finanzierung zur Verfügung steht. Das Programm wird kindspezifische Entdeckungs-Aktivitäten beinhalten, um den Schülern die Schutzkonzepte näher zu bringen. Das Programm wurde entwickelt, um bei jungen Menschen die Leidenschaft für den Naturschutz zu wecken.

Erhaltungs – Seminare für Erwachsene

Die “Community Conservation Liaison” will den Dorfvorstehern der Gemeinden Möglichkeiten eröffnen mit Mitgliedern der “Community” direkt zu agieren.  Die Seminare werden unter anderem dafür genutzt, um dem jeweiligen Community-Mitglied Einblicke in Bezug auf die wirtschaftliche Entwicklung und Ernährungsbedürfnisse des jeweiligen Dorfes zu gewähren. Diese Seminare werden auch Präsentationen über den Zweck und die Bedeutung des Naturschutzes in ihrem Gebiet beinhalten. Mit Informationen und Rückmeldungen von diesem Austausch wird Wildlife ACT Fund die Durchführbarkeit verschiedener Optionen untersuchen, mit dem Zweck der Minimisierung einiger der wirtschaftlichen und Ernährungssicherheit umfassenden Engpässe. Insbesondere soll auch der Antrieb des Buschfleischhandels gefördert und andere derzeit nicht nachhaltige Nutzungen der natürlichen Ressourcen in der Gegend weiter erforscht werden.

Wildlife Ambassador Club

In communities around Mkhuze Game Reserve, Community Conservation Liaisons organize “Wildlife Ambassador Clubs” for young adults who are interested in being conservation models in their villages. The members are often unemployed and looking for ways to be active in their communities. Clubs meet once or twice a week to learn about conservation and organize sustainability projects in their villages. Once each year members participate in a free-of-charge weekend experience at the Mkhuze Enviro-Camp to learn about the wildlife and its ecosystem first hand.

Make a difference

Machen Sie einen Unterschied

1. Ein VHF Sender kann buchstäblich das Leben eines Tieres retten, und er kostet nur 500 Dollar. Wir haben viele Wildhunde, Geparden, Löwen und Leoparden, die die Sender benötigen.
2. Ferngesteuerte Kameras ermöglichen es den Status bedrohter Arten abzuschätzen und kosteten nur $ 600, sie halten länger als 5 Jahre.
3. Um ein Kind an unserem Kinder- Busch- Camp teilnehmen zu lassen, benötigen wir $ 10 pro Tag. Also jedes bisschen hilft4.
4. Begleiten Sie uns auf Facebook und Twitter,, und erzählen Sie, dass Sie wissen, um das gleiche zu tun.
5. Verbinden Sie Wildlife ACT Monitore im Busch, gefährdete Arten täglich zu verfolgen – klicken Sie hier zu helfen.

Bankverbindung:

Bank: ABSA Bank
Branch: Heerengracht
Branch Code: 632005
Address: ABSA House 25 St Georges Mall
Swift code: ABSAZAJJ
Account number: 4075871640
Account name: Action Conservation Team CC